fr en de es it cn np ar
GT Fischen : Riesenmakrelen bis zu 60 kg - Angeln in Oman
Sportangeln im authentischen Flair

Angeln Sie sich Riesenmakrelen bis zu 60 kg! Rein mit den Popper, die Haken angespitzt, rein damit ins Wasser und Petri Heil!!!

Strandangeln in Oman, Stech- und Geigenrochen über 100 kg
Angeln am weißen Strand

Schaffen Sie es? einen Stechrochen oder Geigenrochen über 100 kg Schwergewicht zur Strecke zu bringen? Adrenalin und krampfhafte Kämpfe garantiert!

Zackenbarsch Angeln im Süd-Oman, über 25 kg - Angeltouren Oman
Einzeln oder in Gruppe: Angeln bis zum äußerten Limit

Nichts geht über das Köderangeln: Steigen Sie in Ihre Angelausrüstung, Handschuhe an und ab geht's! Worauf warten Sie? Angeln Sie sich die prächtigsten Zackenbarsche, die es in den Ozeanen gibt!

GT Fischen: Riesenmakrelen bis zu 50 kg - Angeltour Oman
Angelrute in die Hand! Auf Sie warten überwältigende Erlebnisse!

Die Angelschnur gesichert, Köderfisch ins Wasser, 2-3 Zuckungen an der Wasseroberfläche und der Adrenalinpegel steigt: über 50 kg Muskelkraft will es mit Ihnen aufnehmen! Eine Riesenmakrele!

Gelbschwanzmakrele Fischen : Bernsteinmakrele bis zu 15 kg - Angeln Oman
Ihre Blicke schweifen prüfend über den Horizont. Auf alles gefasst?

Eine Jagd steht bevor, der Haken der Wurfangel landet genau richtig. Nervenkitzel pur. Ein kräftiger Kampf und was taucht auf? Eine 15 kg schwere Bernsteinmakrele!

Sonnenuntergang im Süden Omans, genauer gesagt in Salalah / Angeltouren Oman
Wohlige Entspannung vor herrlichem Sonnenuntergang

Nach solch einem aufregenden Angelabenteuer, geht nichts über eine gemütliche Tasse Tee auf der Terrasse!

Gesundheit und Impfschutz

Impfungen :

Achten Sie darauf, dass Ihre Schutzimpfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Tetanus-Kinderlähmung (DTCP) und gegen Hepatitis A und B auf dem neuesten Stand sind. Impfungen gegen Typhus und Tollwut sind nur bei längeren Aufenthalten empfohlen oder bei schwierigen Hygienebedingungen.
Eine Behandlung gegen Malaria empfiehlt sich nur dann, wenn Sie einen Abstecher in der Region Dhofar vorhaben. Die Risiken sind gering und treten nur sporadisch, örtlich und saisonbedingt auf. Ein Vorsorge-Kit für die Reise schafft in dieser Hinsicht für ausreichend Abhilfe.
Eine Impfung gegen Gelbfieber ist auch nicht erforderlich.

Ernährung und Hygiene:

Die Hygienebedingungen der Nahrungsmittel in Oman sind ausreichend. Leitungswasser sollte hingegen vermieden werden. Trinken Sie lieber Mineralwasser in Flaschen oder gefiltertes Wasser. Vorbeugend sind herkömmliche Hygienemaßnahmen empfohlen:
- Waschen Sie regelmäßig die Hände, besonders nach der Toilette, vor dem Essen und dem Zubereiten von Nahrungsmitteln. Alkoholische Lösung ist oft guter Ersatz für Wasser und Seife, falls Beides nicht vorhanden sein sollte.
- Nehmen Sie nur gut durchkochte Lebensmittel zu sich.
- Essen Sie nur selbst geschältes Obst und Gemüse.
- Meiden Sie Sahnespeisen, frische Säfte und Milchprodukte.

Tierwelt:

Denken Sie stets daran, dass es in der omanischen Natur giftige Tiere gibt. Im Sand: Schlangen, Skorpione, Walzenspinnen. Im Meer: Schlangen, Rochen, Stechrochen und Quallen. Große, schmerzhaft stechende, Ameisen können einem ebenfalls über den Weg laufen. Vorsichtsmaßnahmen sind daher oberstes Gebot, insbesondere hohes Schuhwerk, Strümpfe oder gut sitzende Hosen. Die meisten Fische weisen außerdem Zähne auf. Muränen und viele Stechrochen verfügen über Giftstachel. Deshalb sind Schutzhandschuhe äußerst wichtig.

Lästige Insekten wie Mücken, Wespen und Hornissen gibt es natürlich auch. Ein Insektenschutzmittel bietet sich also an. Mücken und Wespen stehen besonders auf dunkle und bunte Farben. Machen Sie sich für diese zudringlichen Gesellen unsichtbar: Tragen Sie helle Kleidung.

Stechrochen, 130 kg, an der Küste geangelt (Surfcasting), im Süden von Oman.
Muräne über 1,20 m lang, mit einem Köder geangelt.
Während der Fischersaison reiten im südlichen Oman Kamelherden über die Straßen
Wildgazellen grasen im Wadi


Pflanzenwelt:

Zu den Gefahren der Natur gehören auch einige Pflanzenarten, wie etwa der Oleander (auch Rosenlorbeer genannt) im Wadi und der Fettblattbaum mit seinen Sodomsäpfeln. Der Oleander sollte nicht angefasst werden oder mit dem Mund in Berührungen kommen, da sie für die Gesundheit schädlich sind. Der vorwiegend in Trockengebieten weit verbreitete Oscher ist zwar für Ansässige sehr nützlich, setzt aber gute Kenntnisse über deren Eigenschaften und dessen Nutzung voraus. Seine Sodomsäpfel können sich schädlich auf den Herzkreislauf auswirken.

Palmenhain
In Oman grünt es auch!!!


Erste-Hilfe-Koffer für die Reise:

- schmerzlindernde Mittel: Paracetamol gegen Kopfschmerzen oder Fieber.
- Medikamente gegen Durchfall, wie etwa das mit Hefe versetzte Präparat Perenterol: unverzichtbare Arznei für lange Reisen.
- krampflösende Mittel gegen Eingeweidestörungen.
- Medikamente gegen Übelkeit, verursacht etwa durch Bootsfahrten oder Flugreisen.
- Augentropfen, denn Sand, Meer und Sonne werden Ihren Augen sehr zusetzen! Es gibt einfache Augentropfen, die das Auge anfeuchten und beruhigen. Antibiotische Augentropfen dagegen behandeln leichte Bindehautentzündungen.
- antiseptische Mittel zum Desinfizieren von Schürf- oder leichten Schnittwunden.
- Verbandsstoff zum Schutz der oberflächlichen Wunden
- Salben gegen Insektenstiche oder Insektenbisse. Davon gibt es verschiedene Sorten: mit oder ohne Kortison (Parfenac, Diprosone).
- Salben gegen Verbrennungen, insbesondere gegen Sonnenbrand, wie etwa Biafine.
- Insektenschutzmittel gegen Mücken und sonstiges Ungeziefer.
- Giftabsauger (nicht sehr teuer) womit das Gift von Insektenstichen oder Bisswunden (Skorpione, Mücken, Schlangen) herausgesaugt werden kann.
- Antihistaminika gegen Allergien bzw. Magenschleimhautentzündung.
- gegebenenfalls Ihre herkömmliche medikamentöse Behandlung. Treten Sie Ihre Reise stressfrei und gut vorbereitet an, um gegen das Unvorhergesehene gewappnet zu sein.
- Eine kleine Schere, ein Nagelknipser oder eine Nagelschere, eine Pinzette, ein Fieberthermometer, Zahnseide und Toilettenpapier sollten nicht fehlen.

Fragen Sie Ihren Hausarzt, welche Medikamente Sie für Ihre Reise nach Oman am ehesten brauchen.

Denken Sie aber daran, dass nicht alle Medikamente in Oman zugelassen sind. Zur Vermeidung von Unannehmlichkeiten, sollten Sie Ihre ärztlichen Rezepte vor Reiseantritt auf Englisch übersetzen lassen.

Führen Sie stets einen Reisepass und eine Versicherungskarte bei sich. Eine Versicherung sollten Sie für Ihre Reise unbedingt schließen, damit alle Reiserisiken und die Rückführungskosten ins Heimatland gedeckt sind.



Angeln in Oman

Angeltechniken:

- Riesenmakrele / GT

- Rochen

- Blaubarsch, Zackenbarsch, Bernsteinmakrele und Thunfisch

Die Spitzenfische zum Angeln:

- Riesenmakrele

- Zackenbarsch

- Rochen

- Bernsteinmakrele

- Thunfisch

Unterkunft

- Landhaus auf der Insel Al Hallaniyat

- Zimmer mit Meerblick

- Privathaus mit Meerblick

- Freizelten