fr en de es it cn np ar
GT Fischen : Riesenmakrelen bis zu 60 kg - Angeln in Oman
Sportangeln im authentischen Flair

Angeln Sie sich Riesenmakrelen bis zu 60 kg! Rein mit den Popper, die Haken angespitzt, rein damit ins Wasser und Petri Heil!!!

Strandangeln in Oman, Stech- und Geigenrochen über 100 kg
Angeln am weißen Strand

Schaffen Sie es? einen Stechrochen oder Geigenrochen über 100 kg Schwergewicht zur Strecke zu bringen? Adrenalin und krampfhafte Kämpfe garantiert!

Zackenbarsch Angeln im Süd-Oman, über 25 kg - Angeltouren Oman
Einzeln oder in Gruppe: Angeln bis zum äußerten Limit

Nichts geht über das Köderangeln: Steigen Sie in Ihre Angelausrüstung, Handschuhe an und ab geht's! Worauf warten Sie? Angeln Sie sich die prächtigsten Zackenbarsche, die es in den Ozeanen gibt!

GT Fischen: Riesenmakrelen bis zu 50 kg - Angeltour Oman
Angelrute in die Hand! Auf Sie warten überwältigende Erlebnisse!

Die Angelschnur gesichert, Köderfisch ins Wasser, 2-3 Zuckungen an der Wasseroberfläche und der Adrenalinpegel steigt: über 50 kg Muskelkraft will es mit Ihnen aufnehmen! Eine Riesenmakrele!

Gelbschwanzmakrele Fischen : Bernsteinmakrele bis zu 15 kg - Angeln Oman
Ihre Blicke schweifen prüfend über den Horizont. Auf alles gefasst?

Eine Jagd steht bevor, der Haken der Wurfangel landet genau richtig. Nervenkitzel pur. Ein kräftiger Kampf und was taucht auf? Eine 15 kg schwere Bernsteinmakrele!

Sonnenuntergang im Süden Omans, genauer gesagt in Salalah / Angeltouren Oman
Wohlige Entspannung vor herrlichem Sonnenuntergang

Nach solch einem aufregenden Angelabenteuer, geht nichts über eine gemütliche Tasse Tee auf der Terrasse!

Die herkömmlichen Angeltechniken in Oman

An der Küste

Surfcasting

Das Küstenangeln (Surfcasting) ist das ganze Jahr über möglich. Dafür benötigt man aber widerstandsfähiges Material. Stech- und Geigenrochen kommen in hoher Dichte an den Küsten entlang vor. Gelegentlich stößt man auch auf Bullenhaie. Je nach Saison trifft man auch Blaufische (Blaubarsche) an. Den Erdspeer (Rutenhalter) brauchen Sie nicht unbedingt, denn ständig beißt einer an. Sie werden also kaum dazu kommen, die Angelrute aufzulegen und einzuspannen! Ein Rutenhaltergurt eignet sich dann schon eher, das heißt, wenn Sie keine Rückenschmerzen beim ständigen Zerren an der Angel haben wollen!!!

Eine 600 - 800 Gramm schwere Angelrute eignet sich dafür am besten, bestückt mit einer Angelschnur von 100 lbs und einer Rolle Daiwa 6000GT. Mit dieser Ausrüstung angeln wir. Ein 150 g Brandungsblei eignet sich hervorragend dazu. Normalerweise verwendet man ein Gleitblei, damit der Fisch so wenig wie möglich Gegenzug verspürt. Gelegentlich springt die Angel auch aus der Halterung, denn der angebissene Fisch kann heftig an der Leine zurren. Vor dem Auswerfen auf jeden Fall die Knoten gut prüfen. Am besten eignet sich eine 120tel Vorfachschnur mit einer Mindestlänge von einem Meter. Verwenden Sie Sleeves (Hülsen) und langhalsige Haken 8/0 bis 10/0.

Denken Sie auch an eine Zusatzleine: Wir hatten schon einmal eine Angelrunde, die schon nach 20 Minuten vorbei war! Wir warteten so schön auf den ersten Fisch, als plötzlich einer anbiss! Die Angel flog fast aus der Halterung, Tomy hat sie aber gehalten! Der Fisch huschte allerdings in diesem Augenblick mit der ganzen Schnurrolle davon! Wir konnten ihn einfach nicht im Zaum halten. Genauer gesagt, Tomy konnte die Hand nicht auf der Bremse halten, sie war regelrecht heißgelaufen. Tomy war sich sicher: Das muss ein Bullenhaie gewesen sein. Als Köder nahm er einen halben Thunfischhappen.

 Stechrochen, 130 kg, an der Küste geangelt (Surfcasting), im Süden von Oman.
 Angeln surfcasting von einem Strand im Süden von Oman

Felsangeln mit Naturköder

Die meisten Omaner angeln mit einer einfachen Leine, deren Durchmesser zwischen 60/100 bis 160/100 je nach Fangart beträgt. Sie kreisen die mit einem festen oder beweglichen Bleistück versehene Angelleine über ihren Kopf, um sie dann so weit wie möglich auszuwerfen.

Für das Köderangeln empfehlen wir eine Angelrute mit einer Länge von 2,20 bis 2,40 m und einer Mindesttragkraft von 50 lbs, sonst kann sie leicht brechen. So ist es uns ergangen (siehe Fotos): Diese Rute Smith Exo 30 lbs und Shimano Wild Romance sind am Sockel zu Bruch gegangen. Wohlgemerkt: Nach nur 3 Sekunden hat ein Fisch, der an der Leine angebissen hatte, die Shimano-Rute in Stücke zerlegt. Was die Rolle betrifft, eignet sich die 5500er mit einer Schnur Typ PE5 oder besser noch PE6. Als Vorfachschnur wählen Sie Shock Leader, 80/100, 120/100 und 300 lbs, wenn Sie das Katz und Maus-Spiel mögen, also den Kitzel des Vorspiels bei der Hatz!!! Dazu einen Haken mit langem Hals 3/0 bis 10/0; 11/0 geht aber notfalls auch.

Wenn im Sultanat die Sonne aufgeht, montieren die Omaner Fischer Vorfachschnüre aus Stahl, da die großen Fische um diese Zeit aus den tiefen Gewässern kommen, um sich an den Küsten zu versammeln und auf Beutefang zu gehen. Die Sock Leader 120/100 halten nur einen Fang stand. Die Blaufische und die Zackenbarsche zerknabbern nämlich die Vorfachschnur im Nu durch. Also vor dem Auswerfen immer den Zustand der Vorfachschnur prüfen. Die Fischer aus dem Dorf nehmen für den Großfang immer Sardinen und Tintenfische.

Voll in Aktion! Eine Riesenmakrele jagt hinter einem Fischschwarm her entlang der Küste
Blaubarsch, geangelt im südlichen Sultanat Oman

Felsangeln mit Kunstköder

Für das Angeln mit leichten Kunstködern eignet sich eine 2 bis 2,4 m lange Rute mit einer Tragkraft von 30 lbs, versehen mit einer Schnur des Typs PE3. Dazu eine 4500er Rolle. Schön auf die Bremseinstellung achten, damit die Rute lange hält. Die Kunstköder sollten mindestens 40 g wiegen. Damit kommt man beim Auswerfen besser bis zu den Fischschwärmen.
Wir empfehlen eine Vorfachschnur von mindestens 80/100 der Marke Shock Leader.

Für das Üben mit herkömmlichen Ködern braucht man eine Rute von mindestens 50 lbs zwischen 2,2 und 2,4 m lang und eine PE5- oder auch PE6-Schnur, also etwa 50 bis 60 lbs und eine Rolle 5500 von Daiwa und 8000 von Shimano. Die Köder sollten ziemlich schwer sein, wie die für das Thunfischangeln, sprich mindestens 40 g. Damit lässt sich die Leine weit auswerfen.
Schwimmende und tauchende Stickbaits eignen sich auch ganz gut. Diese Köder kommen gut bei Zackenbarschen, Blaufischen und jungen Riesenmakrelen an. Riesenmakrelen lassen sich auch von Felsklippen aus angeln. Dazu braucht man eine Rute mit einer Tragkraft von mindestens 110 lbs, eine Schnur 100 lbs, eine Rolle Daiwa 6000 GT oder gleichwertig und eine Vorfachschnur 300 lbs. Ein Rutenhaltergurt ist dringend empfohlen, denn wenn die Leine reißt, bekommt man oft einen heftigen Stoß in die Leisten... Und das tut weh! Sie brauchen einen Popper 180 mm und Stickbait mindestens180 mm. Für die Pose auf die Shock Leader-Leine passt am besten der PR Knot – hält einfach am besten. Für die Verbindung Shock Leader und geschlossener Ring 300 lbs Hülsen verwenden. Die Sprengringe sollten auch eine Tragkraft von mindestens 300 lbs besitzen.
Das mag alles nach Schwerstartillerie anmuten, aber wenn Sie es einmal mit einer Riesenmakrele aufgenommen haben, wissen Sie wozu das gut ist!

Riesenmakrele, 22 kg, am Felskliff geangelt, während einer Angeltour in Oman
Blaufisch, 6 kg, geangelt von den Felsklippen aus mit einem Naturköder bei einer Angeltour in Oman

Bootsangeln

Angeln entlang der Küste

Bei Bootsfahrten sollten Sie immer eine Angel mit Ködern für Thunfische dabei haben. Denn beim Auftauchen eines Thunfischschwarmes zählt jede Sekunde. Als Ausrüstung können Sie dasselbe Material verwenden, wie für das Felsangeln mit Kunstködern. Aber nicht unter 30 lbs!

Schleppangeln bietet sich auch an. Dafür eignen sich Federhaken oder sonstige Kunstköder für die Oberfläche. Sie können es freilich auch mit schwimmenden Fischködern der Sorte Rapala oder Storm versuchen, aber die Federköder funktionieren besser. Bringen Sie auf jeden Fall schwimmende und tauchende Stickbaits mit. Sie sollten mindestens 40 g wiegen. Fischköder wie Sardinen und Kalmare gehen auch.

Jigs sorgen auch für üppige Erträge und nehmen es gut mit den Gold- oder Schwarzpunktmakrelen auf und nicht zu vergessen mit den Blaubarschen, die es in Oman in Hülle und Fülle gibt. Sie brauchen dazu nur eine Angelrute zwischen mindestens 80 bis höchstens 600 g. Die Küstenstreifen sind übrigens nicht sehr tief. Nehmen Sie am besten lange schwere Jigs von 80 g, 150 g, 200 g und maximal 400 g.
Sollten Sie auf einen Blaufischschwarm stoßen, werden Sie nach knapp ein Dutzend Fischen Ihren Assist Hook erneuern müssen. Deren scharfen Zähne raspeln nämlich schnell die Schutzumhüllung weg. Ehrlich gesagt, nehmen wir stattdessen oft Stahlschnüren. Das ständige Wechseln sind wir leid!

Angeln mit Naturködern geht natürlich auch. Große Tunfischhappen sind für den ganz großen Fang unwiderstehliche Leckerbissen!

Gummiköder gehen auch, aber sind nach einem einzigen Angriff hin. Wenn Sie das Glück (oder Pech) haben sollten, auf eine Königsmakrele zu stoßen, wird Ihr Gummiköder in Null Komma nichts zerrissen.

 Weißthun, 5 kg Köderfischen bei der Jagd
 Königinumber, 4,5 kg, geangelt im Süden des Sultanats Oman

Sportangeln an den Inseln Al Hallaniyats

Jede Angeltechnik ist bei den Al Hallaniyats-Inseln möglich, da es dort verschiedenste Fischarten gibt. Die Omaner Fischer angeln sich dort gigantische Kraftprotze wie etwa Riesenmakrelen oder enorme Goldbrassen, Königsmakrelen (Bonitos), Zackenbarsche, schwarze Meerbrassen (Pagrus pagrus), Langschwanz-Thunfische uvm. Die Reichhaltigkeit liegt an der dort herrschenden starken Strömung. Diese Inseln sind ein wahres Fischerparadies.

Für das Angelausrüstung reicht eine Ausrüstung wie für das Bootsangeln voll und ganz aus. Für Riesenmakrelen sollten Sie aber besser speziell dafür ausgelegtes Material verwenden. Hinweis: Es handelt sich hierbei nicht um das Küstenangeln, sondern das Sportangeln. Viele Küstenstriche sind noch ganz naturbelassen. Um es mit den großen Kolossen aufzunehmen, sollten Sie sich lieber mit einer kräftigen Angelrute ausstatten: 130 lbs, Rolle Daiwa 6000GT oder gleichwertig, eine 100 lbs Schnur und eine Vorfachschnur 300 lbs.

Die Gewässer um die Inseln herum wimmeln nur so von Fischen, die sich dort tummeln oder gerade nach Beute jagen. Ein beeindruckendes Schauspiel!

Fang eines braunen Riesenmakrele / GT bei den Al Hallaniyat-Inseln im Süden von Oman / Angeln in Oman
Riesenmakrele, 40kg, 1,20 geangelt mithilfe eines Poppers, Heru Cubera 180, während einer Angeltour in Oman


Angeln in Oman

Angeltechniken:

- Riesenmakrele / GT

- Rochen

- Blaubarsch, Zackenbarsch, Bernsteinmakrele und Thunfisch

Die Spitzenfische zum Angeln:

- Riesenmakrele

- Zackenbarsch

- Rochen

- Bernsteinmakrele

- Thunfisch

Unterkunft

- Landhaus auf der Insel Al Hallaniyat

- Zimmer mit Meerblick

- Privathaus mit Meerblick

- Freizelten